12.04.18 – Schwerin

Nach fünf Jahren wieder in Schwerin. Das Wetter ist nicht ganz so gut wie während des Geburtstagsausflugs damals, das Schloss dafür noch genau so schön.

170

Die Riesenbuche im Burggarten, noch ohne Blätter.

170

Malerisch am Wasser gelegen.

170

Das Café in der Orangerie, heute leider geschlossen.

170

Der Innenhof des Schlosses.

170

Der Thronsaal.

170

Habsburgische Caféhauskultur im unwirtlichen Norden: das Café Prag.

170

Der Pfaffenteich am nördlichen Ende der Innenstadt.

170

Das Arsenal.

170

Kreuzgang am Schweriner Dom.

170

Südfassade des Doms.

170

Kreuz und Wandbemalung im Inneren des Doms.

170

09.06.13 – Schwerin

Sonntag. Tag der Denkmäler und Skulpturen sowie einiger Skurrilitäten.

Wer ist die Frau?

Der Grieche und der Stier, ja ja.

Elegant.

Neumodisch und sehr plastisch, aber schön.

Siehe oben.

Dem sehr verdienstvollen Begründer des Weltpostvereins.

Manchmal sitzt dem Herrn der Schalk im Nacken.