31.12.13 – Andechs

Am letzten Tag des Jahres erproben wir meine neuen Wanderschuhe und machen uns auf zu einer der berühmtesten Wallfahrtsstätten des Freistaats: dem Kloster Andechs. Blauer Himmel und klirrende Kälte – hervorragendes Wanderwetter.

170

Vom Bahnhof in Herrsching aus führt ein Weg nach Andechs. Meist ist die Beschilderung vorbildlich, manchmal fehlt sie. Zum Glück weist der Herr seinen Schäfchen immer den rechten Weg …

170

Wir erreichen die Klosterkirche.

170

Aufwärtsstrebend.

170

170

170

Mancherorts finden sich untrügliche Zeichen dafür, dass hier auf dem heiligen Berg religiöses Geschehen an der Tagesordnung ist, obwohl wir leider nur einen der Klosterbrüder – im Andenkenladen – zu Gesicht bekommen.

170

170

Nicht nur der geistlichen, auch der körperlichen Stärkung bedarf der rechtschaffene Pilger.

170

Aussichten, wie man sie vom Berg aus hat.

170

30.12.13 – Ismaning

Zurück in der Heimat, die uns mit blauem Himmel, Sonne und klirrenden Temperaturen empfängt. Ein idealer Tag für Radwanderungen und Spaziergänge.

170

Heute sitze ich am See, in der Sonne, sinnierend im Angesicht der Naturschönheit. Was habe ich vor 12 Monaten gemacht? Ich glaube, ich war im Büro …

170

So klingt das Jahr langsam aus. Noch 28 Stunden …